|   Startseite   |  Flohmarkt   |  K o n t a k t   |  Impressum  |

30.04.2011

Noch ein nachträgliches Osterhäschen ...

Vor Ostern habe ich mein erstes größeres Körbchen gebastelt, das - mit süßen Leckereien gefüllt - bis jetzt auf seine neue Besitzerin gewartet hat..

Die freundliche Assistentin meines Tierarztes hat nämlich angeboten, mir die monatlichen Diät-Futterrationen für meine beiden Fellnasen mit ihrem Pkw heimzubringen. Da ich kein Auto besitze, sondern mit Bussen und Straßenbahnen fahre (eine Tour "Wohnung - Tierarzt - Wohnung" dauert damit locker zwei Stunden), ich als "Gepäckträger" auch nur einen kleinen Trolli habe, freue ich mich ganz arg über ihre wunderbare Hilfe und Unterstützung.

Gestern nun brachte mir die nette Assistentin die Futterrationen für den kommenden Monat. Als kleines Dankeschön dafür hat ihr der Osterhase dieses Mal eine Überraschung bereitet =







Liebe Viola K., 
Ihre Unterstützung ist für mich etwas ganz Wunderbares und keineswegs selbstverständlich.
Dafür sage ich an dieser Stelle ganz herzlich MERCI =



Viele liebe Grüße

29.04.2011

Ein Cupcake geht zelten ...

Die Inspiration für die nachstehende Karte bekam ich durch Steffanies  zauberhafte Schmetterlings-Zelt-Karte. Diese Karten-Technik ist das klassische Beispiel für "einfache Erstellung mit super Effekt"!

Darum hat der Cupcake (von meiner neuen Stanze *juchuuu*) gestern Abend ein eigenes Zelt bekommen. Sagt selbst: Sieht das nicht zum "anbeißen" aus ???





Der Kuchen hängt an einem dünnen Faden frei schwebend
und bewegt sich bei jedem Windhauch leicht hin und her.

Bei Stempeleinmaleins findet ihr die ANLEITUNG
zur Erstellung der Zelt-Karten.



Gut, die Seitenansicht meiner Karte ist nicht gerade spektakulär.
Sie zeigt aber die recht einfache Bauweise dieser tollen Form.
Und das Nacharbeiten hat mir auf jeden Fall riesig viel Spaß gemacht.

Viele liebe Grüße

Verwendetes Material =
# Zweig = 2-step-bird-Punch -  Stampin Up!
# Ovale Stanze = Nellie Multi-Frame oval gewellt MFD007
# Deko-Papier mit Glitzer = DCWV Nana's Kids
# Cupcake-Stanze (4-teilig, inkl. Blume und Herz) = 114509 - Stampin Up

24.04.2011

Frööööhliche Ostern ...

... hieß es heute früh auch für mich, als ich total hibbelig vor Freude vor meiner Osterpost stand.

Jetzt war es soweit und ich durfte endlich gucken, was in den Briefen und Päckchen ist, die ich in den vergangenen Tagen erhalten und in freudiger Erwartung auf dem Küchentisch gesammelt hatte. Natürlich hab ich vor dem Auspacken meine Schätze geknipst =




Das sind die Schenkis von meinen Freunden ...
[ jaaaa, ich gesteh's: Die Naschkatze in mir hat das Osternestchen schon ordentlich geplündert :))) ]




... und das hier ist der Osterhase von mir für mich
(da ich ein Faible für Holzstempel habe, habe ich die beiden Stempelplatten
von Eline's auch gleich über Zellkautschuk auf Holz montiert).




Außerdem kamen bereits vor einigen Tagen drei weitere Wünsche bei mir an,
die ich direkt ausgepackt und getestet habe =

der Woodgrain-Stempel von Stampin Up!
mit seiner tollen Holzmaserung ...

 ... und die beiden neuen großen Stanzen von Stampin Up!
- Mini-Milchkarton und
- Blumenreigen



Woooow, mein Gabentisch ist reich gedeckt
und ich freu mich einfach mega über all die vielen schönen Sachen!


Viele liebe Grüße



Ostergrüße - Teil 1

Am liebsten würde ich euch ja alles gleich auf einmal zeigen, was die letzte Woche in meinen Briefkasten geflattert und auf meinem Ostertisch gelandet ist. *lach* Das geht hier aber leider nicht. Darum zeige ich meine Oster-Überraschungen in der Reihenfolge, wie ich sie erhalten habe:




Diese Karte ist wirklich ganz entzückend mit den beiden
frei hängenden Osterhäschen!


Dazu gab es noch eine fette Runde "Hüftgold" :))) für mich in Form
eines niedlichen Desk-Caddy-Osterkörbchens,
dessen einzelne Seiten ihr auf den nachfolgenden Fotos sehen könnt =












Allerliebst, nicht wahr?
Ich kann mich an so goldigen Bastelsachen nie satt sehen.

Viele liebe Grüße

Ostergrüße - Teil 2

Mit der Post erreichte mich kurz darauf das Geschenk von meiner Wichtel-Mama =




Seht euch nur diese niedliche Doubel-Trifold-Cascade-Karte an.
Steffanie hat sie mit einer tollen Eierwiese
und mit vielen per Hand ausgeschnittenen hübschen bunten Eierchen geschmückt ...
Da hüpft nicht nur das Osterhasen-Herz vor Begeisterung!




Steffanies Riesenkarotte kam mir Gemüse-Freak ja gerade recht ...
Jedoch erwies sie sich ziemlich schnell als nicht für den Verzehr geeignet ... *ggg*




Denn dieser Inhalt begeisterte doch mehr mein Bastler-Herz als meinen Magen :)))


Liebe Wichtel-Mama,
ich bedanke mich ganz herzlich für dein tolles Geschenk!
Du weißt, dass mich Karten in besonderen Techniken sehr interessieren
und ich mich darüber immer total freue.
Und "Schnurpsels" (also Deko-Papiere, Accessoires, Ribbons, Buttons etc etc.)
kann Frau ja sowieso niiiieeemalsnieee genug haben ...

Viele liebe Grüße

Ostergrüße - Teil 3

Als ich Samstagmittag vom Einkauf aus der Stadt zurück kam, fand ich eine weitere Überraschung von einer Bekannten im Briefkasten. Schaut mal =




eine tolle Karte ganz in Weiß ... und dazu



... eine dicke Buch-Karte mit verräterischem Inhalt ...




Na? ... Ahnt ihr bereits, um welche Art von Technik es sich hierbei handelt?




Habt ihr jetzt eine Idee?




Okay, dann schaut, was für einen tollen Inhalt die Flag-Book-Karte hat =



Jedes einzelne Spruchband ist mit einigen Zeilen aus Goethes Osterspaziergang  versehen und gleichzeitig liebevoll ausgeschmückt mit passenden Papieren und gestanzten Borten.

Diese Flag-Book-Karte ist nicht nur ein Hingucker,
sondern auch ein dekoratives Teil für mein großes Bastelregal im Wohnzimmer *freuuu*


Viele liebe Grüße

Ostergrüße - Teil 4

Für mein Wichtel-Kind habe ich diese Box gebastelt. Der Deckel lässt sich an einer der schmalen Querseiten öffnen, darum befindet sich dort auch eine rosa Schlaufe (sie ragt auf dem Bild unten nur leicht über den rechten Deckelrand) =






Hier seht ihr die Deko auf dem Deckel und das Schlaufenband zum Öffnen der Box. Der Deckel ist an der gegenüberliegenden Seite zur Öffnung fest mit der Box verbunden und kann nicht abgenommen werden =




Anschließend ist noch ein Eulchen-Kartengruß entstanden =





Viele liebe Grüße


23.04.2011

Fröhliche, sonnige und erholsame Ostertage ...





Schaut,
wer sitzt denn dort im Gras?
Stille, still, der Osterhas'
guckt mit seinem langen Ohr
aus dem grünen Gras hervor.
Lasst uns schauen, was im Nest
liegt so kugelrund und fest ...


Allen Besucherinnen und Besuchern meines Blogs
wünsche ich von Herzen ein fröhliches Osterfest
und ganz viel Spaß beim Ostereiersuchen !!!

Viele liebe Grüße

Verwendetes Material = 
# Stempel = PSX - Hase im Blumenkorb - K-1439
# Coloration = Polychromos von FABER-CASTELL

22.04.2011

Flohmarkt-News = MAGNOLIA-Stempel

Hallo, liebe Stempel- und Bastelfreunde!

seit heute Vormittag ist mein privater Basar weiter aufgerüstet.

Ab sofort findet ihr in meinem Flohmarkt in der rechten Randspalte unter  FLOHMARKT-SORTIMENT  und dem Stichwort  "STEMPEL = MAGNOLIA"  die eingestellten Stempelplatten.
Vielleicht habt ihr ja Interesse daran und schaut mal rein - Viel Spaß beim Stöbern!

Ich wünsche euch allen herrlich erholsame Ostertage und lecker-bunte Ostereier!

Viele liebe Grüße
 

18.04.2011

Zauberhafte Origami-Osterkörbchen - Origami-Baskets



Von Kerstin, einer begeisterten Origami-Bastlerin, habe ich freundlicherweise den  Link  zur englischen Anleitung für die wunderschönen Origami-Osterkörbchen bekommen.
*** Winke zu Kerstin: Noch einmal ganz ganz lieben Dank dafür! ***

Ein Video ergänzt auf derselben Seite die englische Anleitung. Es zeigt die einzelnen Faltungen auch für Laien sehr gut verständlich.

Aus meinen praktisch gemachten Erfahrungen möchte ich der Video-Anleitung gerne noch zwei wichtige Punkte hinzufügen:

Das Vorfalten =
Beim Vorfalten sollte jede Falte direkt im Anschluss mit dem Falzbein nachgefalzt werden. Das erleichtert das spätere Zusammenfalten des Körbchens ganz erheblich.

Zusätzliche Faltung zur leichteren Erstellung des Körbchens =
Achtung -> diese Faltung fehlt im Video !
Beim Falten, wie es im Video gezeigt wird, ist mir aufgefallen, dass die Vorfaltungen für die Außenkanten des Bodens komplett fehlen.
Die Außenkanten für den Boden werden im Video erst nachträglich eingearbeitet. Das ist einerseits sehr umständlich, andererseits werden dadurch die Kanten ungerade bzw. kann das Papier schnell einreißen.

Die zusätzliche Vorfaltung verhindert diese Probleme.
Ich habe sie erfolgreich getestet und zeige sie euch gerne nachstehend =

Faltet genau nach der Anleitung des Videos, bis euer Blatt die Faltungen zeigt, wie sie auf dem Foto unten zu sehen sind =







 Jetzt folgt die zusätzliche Faltung, die nicht im Video enthalten ist:

Die Faltung - wie auf dem Foto unten zu sehen -
wird nacheinander mit allen vier Ecken des Blattes durchgeführt =


 



Jetzt hat unser Papier alle Faltlinien, die wir für das Körbchen benötigen =


 



 Ab hier könnt ihr wieder den Schritt-für-Schritt-Faltanleitungen des Videos folgen !



ACHTUNG
WARNHINWEIS !!!
Das Falten der niedlichen Körbchen hat erhöhten Suchtfaktor!!!


Verzieren kann man die Körbchen beispielsweise noch mit einem beidseits gestanzten Papierband als kleinen Tragegriff.
Ich habe den Tragegriff seitlich mit gestanzten Blütchen und Brads befestigt =

 

Die Tragegriffe der obigen Körbchen wurden gefertigt mit dem
"EK Success Slim-Borderstanzer Donut-Kette / donut chain"





 



 Der Tragegriff des obigen Körbchens ist gestanzt mit dem
"Scallop-Border-Punch von Stampin Up!"





Und für diesen Tragegriff kam der
"Floral Lace-Border-Punch von Martha Stewart" zum Einsatz







Jetzt wünsche ich euch ganz viel Spaß
mit diesen zauberhaften Osterkörbchen -
die übigens in vielen anderen Größen genauso faltbar sind
(und das nicht nur zu Ostern ;))


Weitere interessante Links zum Thema =

http://qbeesquest.blogspot.com/2011/02/origami-easter-baskets.html

http://qbeesquest.blogspot.com/search?updated-max=2011-02-22T15%3A51%3A00-06%3A00&max-results=7


Fröhliches Basteln wünscht euch
mit herzlichen Grüßen
 

16.04.2011

Deutsche Anleitung = Trifold-Pocket-Karte + SEME-Beitrag

In den letzten Tagen habe ich auf verschiedenen Blogs Karten in der Trifold-Pocket-Technik entdeckt.
Meine Suche nach einer deutschen Anleitung blieb jedoch leider erfolglos.
So entstand meine erste Trifold-Pocket-Karte nach der englischen Anleitung bei  splitcoaststampers =





Während ich die Karte bastelte, erstellte ich parallel eine deutsche Anleitung, denn nicht jede Stemplerin hat ein Scor Pal mit Inch-Einteilung daheim bzw. mag ständig die Inch-Angaben in Zentimeter umrechnen. Außerdem können die Maßangaben in Zentimetern bequem jederzeit für andere Karten-Größen abgewandelt werden.


Meine Anleitung für die Trifold-Pocket-Karte =


Ich habe die Maße für die Karte so gewählt, dass die fertige Trifold-Pocket in einen normalen DIN C6-Briefumschlag passt und dazu folgendes Material verwendet =


# 1 Bogen Dekopapier - 30 x 30 cm
# 1 Bogen weißes Papier - 120 g/m2
# Border-Punch "Floral Lace" - Martha Stewart
# Scallop-Circle-Punch - Stampin Up!
# Circle-Punch - Stampin Up!
# schmale Satinbänder




Schneidet die Einzelteile mit den nachstehend notierten Maßen zu =

Dekopapier = 1 x = 19 x 21,5 cm (Karten-Hülle)
Dekopapier = 1 x = 3 x 23 cm (Banderole)

weißes Papier = 1 x = 10 x 15 cm (Innenkarte)
(wenn ihr den oberen Rand der Karte punchen wollt, müsst ihr noch gut 1 cm
dazu rechnen)
weißes Papier = 1 x = 6,5 x 23 cm
(wenn ihr einen anderen Border-Punch verwendet,
macht am besten zuvor ein Probestück, damit der Abstand vom gestanzten Rand
zum Dekopapier-Streifen auf der Banderole nachher nicht zu groß ist!)





Wir beginnen mit dem Dekopapier für die Karten-Hülle,
auf dem zuerst die Rillen für die späteren Faltungen angebracht werden.

In der untenstehenden Skizze habe ich die Maße für die Prägelinien
der Muster-Karte eingetragen =







Die gestrichelt dargestellten Bereiche (= hier unten links und rechts) könnt ihr jetzt von eurem Papier abschneiden. Ich habe sie mit der Schere abgeschnitten,
was bei den kurzen Schnitten gut funktioniert = 






Dreht das Papier um und
markiert nun am linken und rechten Außenrand - von oben gemessen - jeweils 5 cm =







Fixiert das Papier auf eurer Unterlage mit zwei wieder ablösbaren Klebepads
(oder zwei Thesafilm-Röllchen mit Klebeflächen nach außen),
damit nichts verrutscht,
und legt an die beiden 5 cm-Markierungspunkte
den Rand eines umgedrehten flachen Esstellers an =






Haltet den Teller gut fest, damit er nicht verrutscht
und zeichnet vorsichtig mit einem Bleistift - beginnend vom linken bis zum rechten Markierungspunkt - eine Bogenlinie.
Entlang dieser Bogenlinie schneidet ihr anschließend den oberen Rand weg.


Mein Praxis-TIPP =

Ich habe mir eine einfachere Variante ausgedacht,
weil ich mich mit der "Teller-Version" absolut nicht anfreunden konnte. =

Klappt das Papier so zusammen, dass auf der rechten Seite Ecke auf Ecke exakt
aufeinander liegen.
Achtet unbedingt darauf, dass die linke Seite dabei NICHT geknickt wird !
- Siehe dazu untenstehendes Foto! -

Das zusammengelegte Blatt soll aber fest zwischen den Fingern der linken Hand liegen
und darf nicht verrutschen.

Jetzt nehmt ihr eine scharfe Schere, setzt diese an der 5 cm-Markierung
der rechten Seite an
und schneidet in einem großzügigen Bogen hinüber zur Eckenspitze auf der linken Seite!

Mit diesem Ergebnis war ich viel zufriedener, als mit der Teller-Variante.

Wenn ihr nicht ganz sicher seid, ob es gleich auf Anhieb klappt,
versucht den Schnitt am besten zuerst ein paar Mal mit Schmierpapier.
Ihr werdet sehen, der Schnitt mit der Schere geht viel leichter!

[ Anm.: Mit der Bleistiftlinie auf dem Foto unten zeige ich nur,
wie diese Bogenlinie am besten geschnitten wird.
Praktisch braucht keine Linie zum Schneiden vorgezeichnet zu werden. ]





Voila! Hier ist also das mit der Schere geschnittene Papier.
Der große Vorteil dieser Variante ist,
dass die linke und die rechte Seite absolut identisch geschnitten sind !!! =







Anschließend wird das Papier zur Karte gefaltet.
Klappt zuerst das rechte Kartenteil nach innen,
dann folgt das linke Kartenteil, das ein wenig überlappt.
Zum Schluss legt ihr das Fußteil nach oben um.

Durch das außenliegende Fußteil wird verhindert, dass die Karte später
beim Reinschieben in der Hülle "hakt" =
(Foto unten = rechts neben der Hülle liegt die bereits zugeschnittene Karte)






Das nachstehende Foto zeigt die fast fertige Karten-Hülle =
Die Banderole aus weißem Papier wurde beidseitig gestanzt,
das zugeschnittene Dekopapier und das schmale Bändchen aufgeklebt.

Für zwei Buttons wurden die Einzelteile gestanzt, gewischt
und mit einem Glückwunsch bestempelt =







Ein Button kam auf die Vorderseite der Hülle,
der zweite Button verdeckt die "Naht" der Borte auf der Rückseite der Karten-Hülle.
Die Innenkarte habe ich ebenfalls am oberen Rand gestanzt
und mit Bändchen versehen =







So sieht die fertige Trifold-Pocket-Karte aus =

Vorderseite





Rückseite







Fröhliches Basteln wünscht euch
mit herzlichen Grüßen