|   Startseite   |  Flohmarkt   |  K o n t a k t   |  Impressum  |

29.01.2012

Stampin Up-Workshop

Am Wochenende fuhren meine Freundin Iris und ich zu Cornelia nach Darmstadt, die einen Stampin Up-Workshop veranstaltete. Wir waren beide total gespannt und fieberten bereits die ganze Woche über freudig dem stempeligen Event am Samstag entgegen.

Cornelia hatte für die Teilnehmerinnen bereits sämtliche Einzelteile zur Fertigung von drei verschiedenen Karten zugeschnitten, die wir unter ihrer Anleitung gefertigt haben. Auch das leibliche Wohl kam nicht zu kurz. So gab es bei leckerem Kaffee, Erfrischungsgetränken und Keksen genügend Zeit für Pausen zu einem kleinen Plausch, Ideen-Austausch und natürlich zum basteln ...

Es war zwar eine kleine Runde, dafür hatten wir großen Spaß und genossen die gemeinsamen Stunden so sehr, dass wir gar nicht merkten, wie es draußen bereits zu dämmern begann. Viel zu schnell waren die Stunden verflogen ... Begeistert von dem tollen Workshop stellten wir Cornelia unsere fertigen Werke für Erinnerungsfotos zur Verfügung.


An dieser Stelle danke ich Cornelia noch einmal sehr herzlich für ihre Gastfreundschaft, die Vorbereitungen für alle Teilnehmerinnen (die uns viel Zeit erspart haben) und den spannenden Austausch. Ich werde mich an den fröhlichen Nachmittag sehr gerne erinnern.


Und jetzt zeige ich euch natürlich auch die Karten, die ich beim Workshop gewerkelt habe =


Die erste ist eine "Rock 'n Roll-Karte". Neee, nicht dass ihr jetzt denkt, wir wären beim Basteln um die Tische getanzt. Dieses Mal durften die Stempel "tanzen". Es handelt sich hierbei nämlich um eine besondere Stempeltechnik, bei der das Stempelmotiv mit Hilfe eines Stempelkissens eingefärbt und anschließend auf einem separaten Blatt 1 x abgedrückt wird = also noch nicht auf die eigentliche Karte!

Direkt im Anschluss wird nur der Außenrand des Stempelmotivs noch einmal über das Stempelkissen geführt; also quasi eine "rollende" Bewegung mit dem Stempel über das Kissen ausgeführt (daher auch der Name dieser Stempeltechnik), so dass die Mitte des Motivs NICHT mehr mit dem Stempelkissen in Berührung kommt.

Wird das Stempelmotiv - so eingefärbt - auf die vorbereitete Karte gestempelt, entsteht beim Abdruck ein "2-Farben-Effekt", da der Rand einen intensiveren Farbbereich trägt als der Bereich zur Mitte hin. Wie dies in natura ausschaut, seht ihr auf der folgenden


1. Karte = Ein bisschen "Fummelarbeit" gab es auch, denn beide Blütenmotive habe ich mit einer kleinen Schere sorgfältig ausgeschnitten =









Abends, wieder daheim, habe ich noch eine ähnliche Karte gebastelt. Dazu verwendete ich den ersten Stempelabdruck, den ich beim Workshop zur Fertigung der vorstehend gezeigten Karte auf ein separates Stück festes Papier gestempelt hatte ("überschüssiges Material" werfe ich grundsätzlich niemals weg :)) ).

Hier seht ihr das große Blütenmotiv komplett gleichmäßig eingefärbt und auch wieder per Hand ausgeschnitten  =







Die 2. Karte, die im Workshop unter Cornelias Anleitung entstanden ist, ist mit Fotopapier als Basis gearbeitet. Darauf wurde mit Hilfe eines zuvor gerissenen Papiers als Maske blaue Farbe vom Stempelkissen mit einer kleinen Gummiwalze auf den Fotokarton gelayert. Anschließend wurde die Baumgruppe aufgestempelt. Mir gefiel das Blau sehr für den Hintergrund. Es inspirierte mich zu einer Dämmerungsszene mit Sternenhimmel.

Der zum Schluss daheim aufgestempelte Spruch stammt wieder aus meiner eigenen Werkstatt. Ich finde, der "Gedankensplitter" und dessen Schrift passen schön in das Gesamtbild der Karte =









In der 3. Karte haben wir die Technik des "Schattenstempelns" umgesetzt. Auch für diese Karten hatte Cornelia das Material prima vorbereitet, so dass wir gleich mit dem Bestempeln und Zusammenkleben loslegen konnten =










Das Stempel-Set "Greenhouse Garden" von Stampin Up habe ich jetzt noch mehr ins Herz geschlossen. Es steht ganz oben auf meiner persönlichen TOP-10-Liste. Bestimmt werden demnächst weitere Karten, auch in anderen Farben, damit entstehen.

Die Schattenstempel-Technik ist eine interessante Variante mit sehr ansprechender Optik.
Ein weiteres Plus ist auch der absolut geringe Zeitaufwand für diese wunderschönen Karten. Eine tolle Lösung, wenn's zeitlich pressiert ...


Ich freu mich jetzt schon riesig auf den nächsten Workshop !!!



Vielen Dank für euren Besuch, einen schönen Sonntagabend
und einen guten Start in die neue Woche!

Herzlichst



Verwendete Materialien =
1. Karte =
Stempel-Set "Printed Petals" - Stampin Up
Prägefolder "Square Lattice" - Stampin Up
(ähnliche Karte, die abends daheim entstand =
  Stempel-Set "Printed Petals" - Stampin Up
  Prägefolder "Elegant Line" - Stampin Up)
2. Karte =
Stempel-Set "Lonely as a Tree" - Stampin Up
Spruch-Stempel - eigenes Layout
3. Karte =
Stempel-Set "Greenhouse Garden" - Stampin Up
Prägefolder "Elegant Line" - Stampin Up

28.01.2012

Es schneit, es schneit .... = Das war gestern ! ...

Das bisschen Schnee, das ganz früh morgens auf den Dächern glitzerte, war schon wenig später wieder weggetaut.

Auf meiner neuen Karte lass ich es aber einfach munter weiter schneien.

Auch für dieses Werk habe ich wieder festeres, hochglänzendes Fotopapier für die Szene verwendet. Der dadurch erzielte Postkarten-Charakter ist einfach toll (nur schade, dass man die Hochglanz-Effekte auf den hier gezeigten Fotos nicht sehen kann).



Psst: Habt ihr schon die Bären-Mama mit ihren beiden Kleinen in dem dichten Schneetreiben entdeckt? =







Naja, mit Schnee wird's bei uns im Rheingraben in nächster Zeit auch nix werden. Dafür haben die Wetterfrösche lausig kalte, sibirische Eis-Temperaturen angekündigt *schnatter*. Dann bleibt uns nur der warme Bullerofen daheim, ein Berg von Stempelmaterial und dazu lecker heißen Glühwein zum Aufwärmen ...


Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und
bedanke mich für euren Besuch auf meinen Seiten.

Viele liebe Grüße


Verwendetes Material =
Stempel - Stamscapes
dickeres Fotopapier
Stempelkissen - Stampin Up

27.01.2012

Es schneit, es schneit ...

Hallo, ihr Lieben,

als ich heute ganz früh aufgestanden bin und aus dem Fenster schaute, musste ich mir erst einmal die Augen reiben, denn mir war, als träumte ich noch:

G'schneit hat's ....

Die Dächer sind weiß überpudert und noch immer fallen dicke Flocken vom Himmel ... Ich finde es einfach herrlich, wenn alles wie mit Zuckerwatte bedeckt ist. 

Ganz aus dieser Stimmung heraus möchte ich euch meine Karte aus dem Zauberwinterwald zeigen, die in einer besonderen Technik entstanden ist. Sie ist nämlich auf dickerem Fotopapier - neben gestempelt - gewischt und embosst. Dadurch wirkt die Winter-Szene wie eine echte Hochglanz-Postkarte =








Sagt selbst: Ist das nicht ein herrliches Schneegestöber?
(Getreu dem Motto: Wenn ich nicht so viel Schnee bekommen kann, stempel ich ihn mir eben *ggg*.)

So arg hat es bei uns im warmen Rheingraben heute Nacht natürlich nicht geschneit und der "Spuk" wird bald wieder vorüber sein, sobald die Tagestemperaturen steigen. Dafür zeigt die Karte eine winterlich verträumte Bergwelt, wie sie mich auch in der Natur immer wieder begeistert und zum schwärmen bringt.


Ich wünsche euch allen einen schönen Tag, kommt sturz- und unfallfrei an eure Reiseziele und schaut bald wieder mal vorbei. Ich freu mich auf euren Besuch!

Viele liebe Grüße


Verwendete Materialien =
Stempel - Stampscapes
Stempelkissen - Stampin Up
dickeres Fotopapier

25.01.2012

Tildas Winter-Freuden - Es wird langsam kälter ...

Tatsächlich, langsam wird es auch bei uns kälter und vielleicht gibt es doch noch ein bisschen Winter. 

Tilda freut sich jedenfalls darauf, wie ihr auf dem nächsten Kärtchen sehen könnt (inklusive meiner ersten Näherfolge per Hand).

Hier steht die süße Tilda in einem wunderschön glitzernden schneebedeckten Winterzauberwald =



Aufnahme bei Kunstlicht




"Winter Tilda"
- Magnolia-Collection: sweet christmas dreams 2011 -






Aufnahme bei Tageslicht





Der Innenbereich ist auch wieder gestaltet.


 

Ich liebe diese knuffigen Kerlchen total ...




Mit dieser Karte nehme ich teil an der Challenge bei =
"winter blues" = http://thepapershelter.blogspot.com.au/


Dankeschön für euren Besuch und einen geruhsamen Feierabend.
Viele liebe Grüße


Verwendete Materialien =
Stanzen - Marianne D
Stempel - Magnolia
Label - Punch von Stampin Up
Kleine Schneeflocken - Punch von Ek Success

23.01.2012

Tildas Winter-Freuden

Der Spaß am Basteln von Winter-Karten hält weiter an.
Hier seht ihr gleich die nächste ...



Aufnahme bei Kunstlicht





Aufnahme bei Tageslicht







Ich wünsche euch einen schönen Tag
und danke euch für euren Besuch.

Viele liebe Grüße



Verwendete Materialien =
Stanze - Marianne D
Punch "Schneeflocken" - Ek Success
Stempel - Magnolia
Stempel "Bäume" - diverse Firmen

22.01.2012

Schneeflöcken, Weißröckchen ... wann kommst du geschneit?

Irgendwie scheint es in unseren Breiten in diesem Winter mit Schnee nicht klappen zu wollen. Kein einziges weißes Flöckchen tanzt vom Himmel ...

Nur meine Füße befinden sich voll in Winterstimmung, denn sie sind schon den ganzen Tag über eiskalt. Daher fiel es mir heute wahrscheinlich auch leichter, eine weitere Winterkarte zu werkeln (auf dem ersten Foto ist der winterliche Glitzereffekt schön zu sehen) =

















Ich geh gleich noch ein bisschen weiterbasteln (ein nach Tannennadeln duftendes heißes Solefußbad unter dem Basteltisch wartet schon auf mich *freuuu*).

Dankeschön für euren Besuch und
viele liebe Grüße



Verwendete Materialien =
Punches - Stampin Up
Motivstempel - Magnolia

21.01.2012

Großer Desk-Caddy für den Basteltisch = neuer SEME-Beitrag






Wer kennt es nicht, das Problem: Man ist am basteln und schnell stehen und liegen überall Stifte, Pinsel, Radierer, Papierwischer, Stickles- und Kleberflaschen sowie anderes Arbeitsgerät irgendwo auf dem Basteltisch verstreut herum. Wenig später tummeln sich dann auch noch diverse Papierreste darüber .... und schon beginnt die Sucherei ...

Genau das war der Grund, weshalb ich mir vor einiger Zeit einen kleinen Desk-Caddy entworfen und gebastelt habe. Er war nicht nur eine hübsche Tischdeko, sondern avancierte in kürzester Zeit zu einem unentbehrlichen Helfer. Meine Stempelfreundin war so angetan von meinem kleinen Helferlein, dass ich sie wenige Tage später zu ihrem Geburtstag mit der ersten größeren Variante dieser nützlichen Utensilienbox überraschte. Sie hat sich riesig darüber gefreut.

Da die Boxen echt praktisch sind, entschloss ich mich gleich danach zu einer Erweiterung von zwei Desk-Caddys in größerer Ausführung für meinen eigenen Basteltisch. Heute haben die beiden großen Boxen auf meinem Basteltisch ihren "großen Bruder" bekommen.

Vielleicht könnt ihr diesen Ordnungshalter auch sehr gut gebrauchen und möchtet ihn gerne nacharbeiten. Dafür notiere ich nachstehend eine kleine bebilderte Arbeitsanleitung =






In meiner Beschreibung beziehe ich mich bei den Angaben der Maße und Einzelteile auf die oben abgebildete Box.



Benötigtes Material =

2 Bögen Deko-Papier - a 30,5 x 30,5 cm - (Außenhülle)
9 Blatt DIN A4-Karton (Boxen)
festes Papier (Borten)
+ Deko-Material nach eigenem Geschmack

außerdem =
Falzbein
länglicher Holzklotz
flüssiger Bastelkleber
doppelseitiges Klebeband

Vorlage für die Boxen (über PC ausgedruckt)
Schneidematte, Cutter/Skalpell zum Schneiden, Alulineal
oder ein Papierschneide-Gerät
Border-Punch
 
TIPP =

Wer die Milchkarton-Stanze von Stampin Up hat,
kann die einzelnen Teile mit der Stanze fertigen
und spart dadurch eine Menge Zeit!








Die nachstehende Vorlage könnt ihr auf eurem Rechner speichern und zum Ausdruck (evtl. zweimal untereinander auf einer Seite) in eine Word-Datei einfügen =






Die Maße der hier verwendeten Teile sind =
Gesamthöhe = 12,6 cm / Höhe Bodenlasche bis zur gestrichelten Linie = 9 cm,
Breite = 17 cm

(Natürlich könnt ihr die Maße der Vorlage auch nach euren Wünschen und Vorstellungen abändern und anpassen.)



Ich habe für meinen Desk-Caddy die Milchkarton-Stanze von Stampin Up benutzt. Deren Größe ist für meinen Caddy optimal. Außerdem habe ich durch das Stanzen der Einzelteile - vor allem bei der Größe dieses Caddys - eine Menge Zeit gespart. Es geht aber auch ohne die Stanze.

Ohne Stanze könnt ihr alternativ die 9 DIN A4-Kartons mit jeweils 2 Vorlagen über den PC aus Word ausdrucken. Hier habt ihr sogar die tolle Möglichkeit, die Größe der Vorlage entsprechend euren Wünschen anzupassen.

Nach dem kompletten Ausdruck werden die Teile für die Boxen ausgeschnitten, mit einem Falzbein vorgeprägt und die Bodenlaschen bis zur ersten Querlinie eingeschnitten. Anschließend werden alle Teile sorgfältig gefaltet und geklebt.







Wenn ihr die Box genau so wie hier gezeigt nachbauen wollt, benötigt ihr

- 12 Boxen-Teile komplett +
- 6 Boxen-Teile, deren Oberteile an der gestrichelten Querlinie abgeschnitten wurden =





Auf dem obigen Foto seht ihr ein bereits beschnittenes Faltteil für eine kurze Box.







Vorstehend seht ihr sämtliche Einzelteile vorgefaltet. 

Jetzt werden die Randlasche und die vier Bodenlaschen jeder Box zusammengeklebt =







TIPP =

Ein prima Helfer ist beim Zusammenkleben der Bodenlaschen dieses Holzklötzchen von Heindesign
(Maße = 2 x 16 cm).

Damit lassen sich die mit Flüssigkleber benetzten, gleichmäßig aufeinander liegenden Bodenlaschen rasch verkleben. Ich drücke dazu den Holzklotz Stück für Stück auf dem Boden am Innenrand der Box entlang, so dass sich der Flüssigkleber auf den vier Laschen gut verteilt und die Laschen in kurzer Zeit prima kleben.




Nachstehend seht ihr ein paar Varianten für eine mögliche Anordnung der großen und kleinen Boxen.


Variante A =







Variante B =







Variante C =








Wir bleiben aber beim eigentlichen Modell, der Variante A. Zwischenzeitlich sind die einzelnen Boxen bereits mit doppelseitigem Klebeband versehen, damit alle Teile stabil miteinander verbunden werden können. Ich verwende zum Verkleben der Boxen gerne doppelseitiges Teppichklebeband. Dadurch gewinnt die Box weiter an Stabilität =








Nach dem Zusammenkleben der Einzel-Boxen kommt das Deko-Papier außen zum Einsatz.
Für einen schönen Abschluss der Kanten habe ich für den Desk-Caddy Borten gepuncht, durch die ich mit Hilfe einer dicken Stopfnadel ein hübsches Band ziehe und an einer Ecke zur Schleife binde.



Der Desk-Caddy noch ohne Band =

















 Und hier seht ihr die Box mit dem hübschen roten Band, das den Desk-Caddy zu einem echten Hingucker macht =






Das Band habe ich mit einer mitteldicken Sticknadel durchgezogen. Sie hat den Vorteil, dass ihre Spitze stumpf ist und dadurch prima durch die Löcher zu führen ist.


 Um die Kanten schön sauber abzuschließen, habe ich mit dem mittelgroßen Blüten-Punch von URSUS Blüten gepuncht und diese über die quer verlaufenden Kanten geklebt =













Und schon steht die neue Schatzkiste gefüllt neben ihren beiden "Brüdern" auf meinem Basteltisch *strahl* =






Ich hoffe, meine Beschreibung ist gut verständlich und ihr könnt alles leicht umsetzen.  

Solltet ihr Ergänzungswünsche, Anregungen oder Verbesserungsvorschläge haben, schreibt mir bitte. Je verständlicher eine Anleitung ist, um so mehr Spaß macht es ja auch, sie nachzuarbeiten. Herzlichen Dank für eure Unterstützung.

Jetzt wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Basteln eures ganz persönlichen Desk-Caddys.

Noch eine Bitte zum Schluss =
Wenn ihr euch einen Desk-Caddy nach meiner Anleitung bastelt, würde ich  mich sehr freuen, ihr verlinkt im Post auf eurem Blog zu meiner hier gezeigten Anleitung. Dafür sage ich jetzt schon ganz lieb Dankeschön!

Vielen Dank für euren Besuch auf meinem Blog
und herzliche Grüße



Verwendetes Material =
Milchkarton-Stanze - Stampin Up
Border-Punch - Ek Success
Blüten-Punch - URSUS

15.01.2012

Tilda-Grüße - zum ersten Mal mit Copics -

Noch immer sind die Temperaturen für die Jahreszeit viel zu mild. Irgendwie stimmen sie mich schon auf den Frühling ein, auf fröhliches Vogelgezwitscher und farbige Blütenpracht, obwohl es durchaus noch sehr kalt werden und auch Schnee geben kann ...

In dieser Vorfrühlingsstimmung ist eine Tilda-Grußkarte entstanden, die nicht mehr winterlich, aber auch noch nicht ganz frühlingshaft ist. Den lassen aber bereits die ersten kräftig-bunten Farben auf dem Papier erahnen.

Für die Tilda auf der Karte habe ich zum ersten Mal Copics zum colorieren verwendet. Ich bin total begeistert von den tollen Farben  ...











"Tilda with balloon"
- Magnolia-Collection: you are so special 2011 -













Wer weiß das schon genau zu sagen? Vielleicht gibt's demnächst doch nochmal einige neue Winter-Karten *lach*

Vielen Dank für euer Interesse und euren Besuch auf meinem Blog.
Auf bald wieder, ich freu mich,
herzliche Grüße



Mit diesem Kärtchen habe ich teilgenommen an der Challenge bei =



Verwendete Materialien =
weißes Oval mit Tilda - Stanze von Nellie Snellen
alle anderen Stanzen - Marianne D
Tickets - eigenes Design

12.01.2012

Winter-Karten mit Magnolia = es geht weiter ...

Kann man eigentlich irgendwann genug haben von diesen putzigen Tildas? Ich glaube nicht. Ich hab jedenfalls mein Herz an die neuen Magnolia-Motive verloren. Und darum folgt auch gleich die nächste Tilda-Winter-Karte *g*.

Dieses Mal habe ich die superschöne Memory Box-Stanze "Frostyville Border" mit weißen Perlmutt-Halbperlen geschmückt (und bei Tageslicht fotografiert) =












Bei Kunstlicht sind die schönen Effekte leider nicht so gut zu sehen.





Aufnahme im Tageslicht - noch ohne die hübschen Perlen.





Auf dem obigen Foto ist recht gut der zarte Schimmer des Hintergrund-Papiers zu sehen.




Danke für euren Besuch.
Viele liebe Grüße und einen schönen Abend




Mit diesem Kärtchen habe ich teilgenommen bei der Challenge=


Verwendete Materialien =
Stanze = Schneeflocken-Borte - Memory Box
Stanzen = Pflanzen - Marianne D
Stanze - Rosette (unter Tilda) - Marianne D
Punch "große Schneeflocken" (li u re unten) - Martha Stewart
Label-Punch - Stampin Up