|   Startseite   |  Flohmarkt   |  K o n t a k t   |  Impressum  |

27.01.2017

ExperimentierFREUDE - 03

...
Hast du schon einmal mit Toilettenpapier gewerkelt?

Die Idee dazu kam mir, als ich die zusätzlichen weißen Stanzteile auf den Karten meiner 2. Testserie ---> klick!  hin- und herschob ... 
'Weiß', so überlegte ich, 'ist ja ganz nett. Aber MUSS es denn immer festes Papier sein?'

Weich sollte es schon sein und geschmeidig ... und: sich auch gut reißen lassen, so dass feine wuschelig-zarte Papierränder entstehen ...

Schon bald hielt ich es in meinen Händen ... (allerdings noch nicht am Basteltisch *grööhl*) ... Jedoch nahm meine Papier-Idee just in diesem Moment sofort feste Formen an ...

In trockenem Zustand gefiel mir das Ergebnis nicht. Das werksseitig eingeprägte Muster wollte absolut nicht mit den Motiven meiner Karten harmonieren. Also musste ich etwas anderes damit 'anstellen' - sprich: den Rohzustand verändern  :))
Mir schwebte eine grobere Oberflächenstruktur vor, beispielsweise so, als wenn ich mit einer Paste auf Papier gearbeitet hätte.

Die Technik mit Stencils und Strukturpasten gefällt mir nämlich seit einiger Zeit zunehmend gut.
Diese Technik werde ich auch bald einmal ausprobieren und hier gerne über Misserfolge (?) bzw. Erfolge (!) berichten.  :)))  

Jetzt aber wollte ich zuerst einmal dieses herrlich feine, weiche, zarte Papier verarbeiten ... Bloß wie?????


PINNNG ... machte es plötzlich und ich WUSSTE, DAS werde ich ausprobieren:

Ich legte 3 kurze Stücke des weichen, weißen Toi-Papiers genau übereinander, benetzte diese mit etwas warmem Wasser, bis es keine trockenen Bereiche mehr gab - wobei die Papiere ausgebreitet auf meiner flachen Hand lagen.

Anschließend nahm ich einen Embossing Folder mit unregelmäßigen Karo-Motiven, legte die feuchten Papiere - immer noch übereinander liegend - in den Folder und kurbelte alles mehrmals durch meine Biggi.
Das hatte den Vorteil, dass ein paar Tropfen des überschüssigen Wassers aus den Papierlagen herausgepresst und das Material selber perfekt geprägt wurde.

Das Ergebnis überraschte und überzeugte gleichzeitig: Es war einfach klasse!

Doch vor der Weiterverarbeitung mussten die Papiere natürlich zuerst gut durchtrocknen. Dafür legte ich sie auf ein Stück Küchenrolle und dieses wiederum auf die Fensterbank direkt über der Heizung.
Es dauerte gar nicht lange, bis mein Probestück trocken war und ich es vorsichtig in die Größe riss, die ich für meine Werkstücke benötige.

Dabei gelang es mir sogar, das durchgekurbelte Papier vorsichtig wieder zurück in seine Einzellagen zu teilen.

Das Ergebnis des getrockneten Papiers gefiel mir sogar noch besser. Denn durch das geprägte Muster sieht es tatsächlich aus, als hätte ich die erhabenen Karos mit einem Stencil und Strukturpaste auf weißes Papier aufgetragen.




Schau, sieht das nicht toll aus?
Dazu noch der fluffig-zarte Wuschelrand ...









Der schmale Rahmen in der oben gezeigten Karte
 (bestehend aus einem gestitchten Rechteck, das ich mit dem Cutter innen ausgeschnitten hatte)
brachte mich auf die Idee, auf der nächsten Karte eine Banner-Stanze für den großen Schriftzug zu verwenden (= Faulheit siegt *lach*).
Ich entschied mich für den Fishtail,
den ich mit ozeanblauem Farbkarton von SU ausstanzte:















Mit den Stanzteilen der oben gezeigten Karten ging nun auch mein Vorrat an selbst gestaltetem blauem Aquarellpapier zur Neige.


Die Lust auf frühlingsfrische Farben ließ mich für meine nächsten Kreationen helle Grüntöne verwenden ... und ein bisschen Perlmutt-Schimmer.

Du darfst gespannt sein, wie es weiter geht ...


Bis bald wieder, viele liebe Grüße und






Verwendetes Material:
Stanze - Rispen & Blätter - Gummiapan
Stanze - Rispen - Rayher
Stanze - gestitchtes Rechteck - Die-Namics
Stnaze - kleine Kleeblätter - Impression Obsession
Stanze - Glück - Alexandra Renke
Stanze - Fishtail Banner - Die-Namics
Stanze - Statt Blumen - Charlie & Paulchen

.

Kommentare:

  1. WOOOOOOOOW, was für eine tolle Arbeit und so zeitaufwendig, aber wunderschön gestaltet
    glg Gertrude

    PS. Dankeschön für die Glückwünsche

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, die Kärtchen haben auch wirklich außerordentlich viel Spaß gemacht.
      Viele liebe Grüße
      Momo

      Löschen
  2. Das sieth richtig toll und gelungenaus <3
    Gruß scrapkat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für dein Lob. Das spornt mich nur noch mehr an, weiter zu testen und zu schauen, was womit und wie am besten passt *lach*
      Viele liebe Grüße
      Momo

      Löschen
  3. hallo
    des ist ja eine tolle Idee und schaut absolut super aus,und die Karte ist dir auch klasse gelungen
    ich sag mal vielen Dank daß du deine Idee mit uns teilst
    glg anna aus dem eisigen Chiemgau

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Grüße in den zwischenzeitlich hoffentlich nicht mehr (ganz so) eisigen Chiemgau zurück *winke*
      Sehr gerne teile ich meine Ideen mit euch, denn der Austausch ist für uns alle doch immer spannend und trägt noch dazu tolle Früchte +freu*
      Viele liebe Grüße aus dem schönen Mainz am Rhein
      Momo

      Löschen
  4. Du bist eine wahre Fleißbiene! Auch diese Karten sind sehr gelungen :))
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wenn's denn mal flutscht, dann flutscht's ordentlich *hüpf*. Nach DER langen Abstinzenz dachte ich schon, ich bekomme gar nichts mehr zu Papier. Irgendwie scheint meine höchst unkreative Phase (endlich) zu Ende zu gehen *strahl*
      Viele liebe Grüße
      Momo

      Löschen
    2. Ja, wenn's denn mal flutscht, dann flutscht's ordentlich *hüpf*. Nach DER langen Abstinzenz dachte ich schon, ich bekomme gar nichts mehr zu Papier. Irgendwie scheint meine höchst unkreative Phase (endlich) zu Ende zu gehen *strahl*
      Viele liebe Grüße
      Momo

      Löschen
  5. Liebe Momo,
    deine Experimentierfreude ist unbändig, wie toll!
    Die ersten Sonnenstrahlen dieses Jahres scheinen deinen Spaß an den verschiedensten Materialien wachgekitzelt zu haben. :)
    Deine Farbverläufe auf Aquarellpapier, die du hier und in den zurückliegenden Posts zeigst, gefallen mir schon richtig gut. Du kannst dir den Kauf teurer Designpapiere auf jeden Fall sparen. ;)

    Zu deiner Frage eingangs: Ja, ich habe mit Toilettenpapier in der Vergangenheit schon mehrfach gewerkelt. Auf die gleiche Art und Weise wie du, nur mit Stempeln (mit und ohne Farbe). Der Effekt ist derselbe und begeistert mich auch jedes Mal. So ist zum Beispiel vor Jahren Halloween-Deko entstanden, die wir noch immer gerne zur "Gruselzeit" aufhängen.
    Vielleicht "experimentierst" du gelegentlich mal mit deinen Stempeln? ;)
    Viel Spaß beim Ausprobieren wünscht dir mit lieben Grüßen
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katrin,
      die experimentellen Bereiche unseres schönen Hobbys auszureizen - ist ein Traum und bereitet soooo riesig viel Vergnügen. Wenn nur die Zeiger der Uhr nicht immer so rasend schnell die Stunden schlucken würden ... *seufz*
      Trotzdem ist es spannend zu sehen, was ganz 'plötzlich' scheinbar aus dem Nichts entsteht und dass es dann doch recht ansehnlich - wenn auch ganz anders, als anfangs gedacht - im Ergebnis ausschaut.
      Spannung und Spaßfaktor stehen dabei auf jeden Fall an erster Stelle.
      Noch dazu mit selbst kreiertem Designpapier ... WOW! ... hahahahaha ...

      Danke für deine Idee, die Technik mit Stempeln umzusetzen anstelle von Stanzen. Das werde ich sehr gerne demnächst ausprobieren. Nur leider bin ich bisher noch immer nicht dazu gekommen, tiefer in deinem wunderschönen Blog zu stöbern. Ich hoffe, dass ich auch hierfür bald wieder einmal mehr Zeit habe und freue mich schon darauf.
      In diesem Sinne viele liebe Grüße
      Momo

      Löschen
    2. Liebe Katrin,
      die experimentellen Bereiche unseres schönen Hobbys auszureizen - ist ein Traum und bereitet soooo riesig viel Vergnügen. Wenn nur die Zeiger der Uhr nicht immer so rasend schnell die Stunden schlucken würden ... *seufz*
      Trotzdem ist es spannend zu sehen, was ganz 'plötzlich' scheinbar aus dem Nichts entsteht und dass es dann doch recht ansehnlich - wenn auch ganz anders, als anfangs gedacht - im Ergebnis ausschaut.
      Spannung und Spaßfaktor stehen dabei auf jeden Fall an erster Stelle.
      Noch dazu mit selbst kreiertem Designpapier ... WOW! ... hahahahaha ...

      Danke für deine Idee, die Technik mit Stempeln umzusetzen anstelle von Stanzen. Das werde ich sehr gerne demnächst ausprobieren. Nur leider bin ich bisher noch immer nicht dazu gekommen, tiefer in deinem wunderschönen Blog zu stöbern. Ich hoffe, dass ich auch hierfür bald wieder einmal mehr Zeit habe und freue mich schon darauf.
      In diesem Sinne viele liebe Grüße
      Momo

      Löschen
  6. Sehr schön sieht das aus. ich bin begeistert. Auf die Idee mit Kloopapier bin ich noch nicht gekommen, aber es hat was. Super.
    Liebe Grüße Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So viel zu dem Gedanken: Was lässt sich in 'meinem' Hobby alles zweckentfremden *lach* ... Es gibt ja kaum etwas, das sich nicht mit Stempeln und Stanzen kombinieren lässt. (So manche Küchenrolle hat beispielsweise ein sehr hübsch geprägtes Motiv für ebenso hübsche Karten-Hintergründe. Oder hast du schon einmal versucht, mit dem Motiv deiner Wärmflasche Hintergründe zu stempeln? ... Verrückt? Klar, aber voll coooooooooool ....)
      Viele liebe Grüße
      Momo

      Löschen
  7. Das sieht sehr schön aus. Super gelungen.
    LG Carola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und macht obendrein soooo viel Spaß. Auch wenn ich mit meinen Ergebnissen nie wirklich richtig zufrieden bin (der pingelige Perfektionist in mir findet immer noch einen Krümel, an dem er herummäkeln kann *lach*; ich glaube, den sollte ich mal in die Wüste schicken *gröööhl*)
      Viele liebe Grüße
      Momo

      Löschen
  8. Perfekt! Diese Technik wollte ich längst ausprobieren...
    Kein Mensch vermutet hier bei den fantastischen Karten irgendwo Toilettenpapier, nein wirklich nicht!
    Schicke herzliche Grüße, die Eva!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Perfekt? ... Huaw ... Pefekt ist für mich nur die Tatsache, dass ich es nach gefühlten 100000 Anläufen endlich geschafft habe, wieder einmal mit verschiedenen Materialien herumzutüfteln.
      Es freut mich jedoch herzlich und spornt mich weiter an, mich noch etwas weiter auf der experimentellen Ebene zu bewegen.
      Viele liebe Grüße
      Momo

      Löschen

Vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst und meinen Blog besuchst. Über liebe Kommentare freue ich mich immer sehr :)
~~~ ~~~ ~~~ ~~~ ~~~ ~~~ ~~~ ~~~ ~~~
Thanks so much for taking the time to visit my blog and I love to read your comments :)