|   Startseite   |  Flohmarkt   |  K o n t a k t   |  Impressum  |

27.01.2017

ExperimentierFREUDE - 03

...
Hast du schon einmal mit Toilettenpapier gewerkelt?

Die Idee dazu kam mir, als ich die zusätzlichen weißen Stanzteile auf den Karten meiner 2. Testserie ---> klick!  hin- und herschob ... 
'Weiß', so überlegte ich, 'ist ja ganz nett. Aber MUSS es denn immer festes Papier sein?'

Weich sollte es schon sein und geschmeidig ... und: sich auch gut reißen lassen, so dass feine wuschelig-zarte Papierränder entstehen ...

Schon bald hielt ich es in meinen Händen ... (allerdings noch nicht am Basteltisch *grööhl*) ... Jedoch nahm meine Papier-Idee just in diesem Moment sofort feste Formen an ...

In trockenem Zustand gefiel mir das Ergebnis nicht. Das werksseitig eingeprägte Muster wollte absolut nicht mit den Motiven meiner Karten harmonieren. Also musste ich etwas anderes damit 'anstellen' - sprich: den Rohzustand verändern  :))
Mir schwebte eine grobere Oberflächenstruktur vor, beispielsweise so, als wenn ich mit einer Paste auf Papier gearbeitet hätte.

Die Technik mit Stencils und Strukturpasten gefällt mir nämlich seit einiger Zeit zunehmend gut.
Diese Technik werde ich auch bald einmal ausprobieren und hier gerne über Misserfolge (?) bzw. Erfolge (!) berichten.  :)))  

Jetzt aber wollte ich zuerst einmal dieses herrlich feine, weiche, zarte Papier verarbeiten ... Bloß wie?????


PINNNG ... machte es plötzlich und ich WUSSTE, DAS werde ich ausprobieren:

Ich legte 3 kurze Stücke des weichen, weißen Toi-Papiers genau übereinander, benetzte diese mit etwas warmem Wasser, bis es keine trockenen Bereiche mehr gab - wobei die Papiere ausgebreitet auf meiner flachen Hand lagen.

Anschließend nahm ich einen Embossing Folder mit unregelmäßigen Karo-Motiven, legte die feuchten Papiere - immer noch übereinander liegend - in den Folder und kurbelte alles mehrmals durch meine Biggi.
Das hatte den Vorteil, dass ein paar Tropfen des überschüssigen Wassers aus den Papierlagen herausgepresst und das Material selber perfekt geprägt wurde.

Das Ergebnis überraschte und überzeugte gleichzeitig: Es war einfach klasse!

Doch vor der Weiterverarbeitung mussten die Papiere natürlich zuerst gut durchtrocknen. Dafür legte ich sie auf ein Stück Küchenrolle und dieses wiederum auf die Fensterbank direkt über der Heizung.
Es dauerte gar nicht lange, bis mein Probestück trocken war und ich es vorsichtig in die Größe riss, die ich für meine Werkstücke benötige.

Dabei gelang es mir sogar, das durchgekurbelte Papier vorsichtig wieder zurück in seine Einzellagen zu teilen.

Das Ergebnis des getrockneten Papiers gefiel mir sogar noch besser. Denn durch das geprägte Muster sieht es tatsächlich aus, als hätte ich die erhabenen Karos mit einem Stencil und Strukturpaste auf weißes Papier aufgetragen.




Schau, sieht das nicht toll aus?
Dazu noch der fluffig-zarte Wuschelrand ...









Der schmale Rahmen in der oben gezeigten Karte
 (bestehend aus einem gestitchten Rechteck, das ich mit dem Cutter innen ausgeschnitten hatte)
brachte mich auf die Idee, auf der nächsten Karte eine Banner-Stanze für den großen Schriftzug zu verwenden (= Faulheit siegt *lach*).
Ich entschied mich für den Fishtail,
den ich mit ozeanblauem Farbkarton von SU ausstanzte:















Mit den Stanzteilen der oben gezeigten Karten ging nun auch mein Vorrat an selbst gestaltetem blauem Aquarellpapier zur Neige.


Die Lust auf frühlingsfrische Farben ließ mich für meine nächsten Kreationen helle Grüntöne verwenden ... und ein bisschen Perlmutt-Schimmer.

Du darfst gespannt sein, wie es weiter geht ...


Bis bald wieder, viele liebe Grüße und






Verwendetes Material:
Stanze - Rispen & Blätter - Gummiapan
Stanze - Rispen - Rayher
Stanze - gestitchtes Rechteck - Die-Namics
Stnaze - kleine Kleeblätter - Impression Obsession
Stanze - Glück - Alexandra Renke
Stanze - Fishtail Banner - Die-Namics
Stanze - Statt Blumen - Charlie & Paulchen

.

26.01.2017

ExperimentierFREUDE - 02

...
Es geht in die nächste Runde ...


Hallihallo, ihr Lieben,

ihr habt mir mit eurem Besuch und besonders auch euren netten Kommis so viel Freude bereitet.
Dafür möchte ich mich an dieser Stelle noch einmal herzlich bei euch bedanken!

Jetzt seid ihr bestimmt gespannt, wie es mit meinen Experimenten weiter ging. Gerne zeige ich euch heute den 2. Teil meiner bisherigen kreativen Ergüsse *lach*


Bei den Karten, die ich euch heute zeige, ging es mir im nächsten Schritt um die Hintergrund-Gestaltung. Ganz im Zeichen der Jahreszeit überlegte ich mir dezente Farben - passend zu den bereits gestanzten Teilen aus wieder selbst koloriertem Aquarellpapier.

In meinem Fundus entdeckte ich zart hellgrau-blaues Designpapier mit einem leichtem Used-Look. 
Japp! Das könnte klappen ..., dachte ich zu mir und machte mich mit großer Vorfreude sofort an die Arbeit.

Auch bei diesen Karten habe ich im Vorfeld an den Deckblättern jeweils die Ränder distressed (gefiel mir in diesem Fall besser, als zu viele gerade Kanten versetzt übereinander).
Und natürlich habe ich auch mit den gestanzten Motiven wieder ein bisschen gespielt, bis sie an ihren endgültigen Positionen angelangt waren ...




Hier die Ergebnisse:
wieder aus verschiedenen Perspektiven fotografiert




Die auf dem Hintergrundpapier in dunklem Grau erscheinenden Zweige
funkeln in natura wie mit feinstem Silber beglitzert















 Ein gleichgehalten zentrisches Arrangement, dafür mit leicht schräg gestelltem Schriftzug
zeigt die nächste Karte:






 Auf der dritten Karte verteilte ich mit einem Pinsel kleine Spritzer in hellem Gold
aus dem Sortiment meiner Schmincke-Farben.
Leider 'schluckt' das Foto den feinen, hellen Goldton.
Im Original wirkt das sehr edel.









Summa sumarum:
Die Kombination mit dem farbigen Hintergrundpapier verleiht den Karten eine gewisse 'Kompaktheit', die mich beim Erstellen anregte, die bereits vorab gefertigten Stanzteile mit weiteren Motiven, wie zum Beispiel den kleinen weißen Kleeblättern oder dem schmalen gestitchten Rahmen, zu ergänzen.

Und schon tauchten dabei wieder neue Ideen für die nächste Kreativ-Runde auf, die mit derselben großen Freude auch gleich in die Tat umgesetzt wurde.


Welche Ideen genau das sind und wie es weiter geht mit meiner Testreihe erfährst du schon sehr bald hier auf meinem Blog.


Für heute endet mein kleiner Bericht und ich bin jetzt sehr gespannt auf deine Meinung   :))
Viele liebe Grüße, hab einen schönen Tag und






Verwendetes Material:
Stanze - große Blätter + Rispen - Gummiapan
Stanze - kleine Rispen - Rayher
Stanze - gestitchter Rahmen aus Rechtecken - Die-Namics
Stanze - Kleeblatt - Impression Obsession
Stanze - Glück + Glückwunsch - Alexandra Renke
.

24.01.2017

ExperimentierFREUDE - 01

...
Bist du auch frühlingsreif?
Sehnst du dich genau wie ich nach wärmenden Sonnenstrahlen?


Mir geht es seit Tagen GANZ GENAU SO!  Diese klirrende Kälte ist nichts für mich (ebenso wie grelle Hitzephasen im Sommer).

Die meisten von uns sehnen sich nach dem frischen Grün des Frühlings ... nach den zarten Frühlingsfarben der ersten Blümchen, die ihre Köpfe durch den geforenen Boden dem blauen Himmel entgegenrecken  ...


Ich WILL keinen Frost mehr und auch keine Schneeflocken ...
ích will viel viel lieber  Schneeglöckchen - Weißröckchen


Die Sehnsucht nach Frühling ... nach wärmenden Sonnenstrahlen ... nach dem Erwachen der Natur ...
Sie wird von Tag zu Tag stärker in mir ...
Und gleichzeitig wächst die Freude am Erstellen der ersten Frühlingsgrüße in Kartenform ...

Über die Materialien, die ich dafür verwenden wollte, war ich mir sehr rasch im Klaren, denn schon seit einer gefühlten Ewigkeit plante ich mit meinen Schmincke-Aquarellfarben wieder einmal zu experimentieren ... und mit verschiedenen Papieren ... und natürlich auch Stanzen etc.


Also: Wenn nicht jetzt, wann dann ???  

Es zog mich förmlich an den Basteltisch. Meine Experimentierfreude war geweckt. 
In den vergangenen Tagen entstanden so erste Karten, die ich dir ab heute gerne hier zeigen möchte.
Selbstredend: Ich bin mit den Ergebnissen längst nicht zufrieden.
Sie sind unvollständig - ausbaufähig - änderungsbedürftig?!? ...
Schreibe es mir bitte. Ich bin gespannt auf deine Meinung!


Vielleicht entstehen bei dir beim Betrachten auch neue Inspirationen und Ideen. Womöglich würdest du dies oder jenes anders machen? Du hast Anregungen oder Tipps für mich? Dann schreibe sie rasch unter diesen Post und lass uns austauschen. 
Ich freue mich schon auf deinen Besuch - genauso wie auch auf dein feedback  =))


Okay, hier folgt also der 1. Teil meiner Testreihe:

Die Blätter- und Rispen-Stanzen von Gummiapan waren in der Kreativ-Welt 2016 'wie von selbst' in mein Körbchen gewandert. *lach*

Das Papier für Rispen & Blätter habe ich vor dem Stanzen selbst koloriert. Es ist festes Aquarellpapier, auf das ich mit meinen Faber Castell-Aquarellstiften mehrere Linien in verschiedenen Blau- und Grüntönen mit etwas Abstand nebeneinander aufgetragen habe.
Anschließend wurden diese Linien mit einem dicken Wassertankpinsel und reichlich Wasserausstoß ausgezogen, wodurch sich die Farben leicht miteinander vermischen konnten.
Durch den verstärkten Wasserausstoß beim Ausziehen der Linien entstanden während des Trocknungsprozesses sehr feine Grenzlinien entlang der einzelnen Farbbereiche, die das Ergebnis besonders gut zur Geltung brachten, wie ich finde.

Nach dem Trocknen des Papiers ging es dann auch sofort und mit großer Spannung ans Stanzen ...

Den weißen Schriftzug von Charlie & Paulchen habe ich leicht versetzt noch einmal darüber geklebt, damit dieser nicht zu "flach" auf dem Rispen- und Blatt-Arrangement wirkt.


Auf der ersten Karte blieb der Hintergrund weiß:













Die zweite Karte zeigt einen sehr dezent bläulich getönten Hintergrund, nur mittig mit einem sehr dicken Wassertankpinsel aufgetragen, in den ich zuvor 3 - 4 Tropfen blaue Impress-Nachfülltinte mit etwas Wasser vermischt gegeben habe.

Kleeblatt und Rispen scheinen wie mit einem Schleifenband gebunden durch den Schriftzug 'Glück' von Alexandra Renke zusammengehalten:












Bei der dritten Karte entstanden die Stanzteile aus einem weiteren selbst kolorierten Aquarellpapier. Dieses Mal sollten es reine Blautöne sein. Im Kontrast dazu der in Mittelblau gehaltene Schriftzug von Charlie & Paulchen, der zusätzlich mit transparentem 'Wink of Stella' ein schillderndes Kleidchen erhielt. 

Auf den Hintergrund verteilte ich mit einem Pinsel anschließend kleine Farbtupfer in glänzend-hellem Gold (das das Foto leider nicht wiedergibt):













Bereits im Entstehungsprozess dieser Karten wusste ich, dass mir der reinweiße Hintergrund nicht wirklich gefällt.

Ich überlegte mir eine Variante, die ich in der 2. Experimentier-Runde umsetzte. 

Die Karten daraus zeige ich dir sehr gerne demnächst an dieser Stelle.


Jetzt bin ich sehr gespannt auf deine Meinung / Ideen / Anregungen ... und freue mich auf jeden Kommentar!

Bis bald und






Verwendetes Material:
Stanzen - Blätter & Rispen - Gummiapan
Stanze - Kleeblatt - Impressions Obsession
Stanze - STATT Blumen - Charlie & Paulchen
Stanze - Blütenzauber - Charlie & Paulchen
Stanze - Glück - Alexandra Renke


.

11.01.2017

Mein kreativer Monat' by AnnasArt     ---> Januar 2017

...
einige meiner Lieblinge aus Dezember 2016


hüpfen gleich rüber in Ingrids Challenge  Mein kreativer Monat









Ich freue mich sehr, wieder dabei zu sein und möchte dich gerne einladen, auch an der Challenge teilzunehmen.

Wenn du auf der Suche nach interessanten Werken, lustigen Posts, kreativ gestalteten Blogs und netten Leuten bist, klick das Logo:




Die Regeln findest du hier  (klick!)
Hüpf gleich rüber und mach mit   (klick!)



Ich wünsche dir viel Spaß bei der Challenge und natürlich auch beim Stöbern in meinen Seiten. 


Ganz lieben Dank für deinen Besuch,
hab eine gute Zeit und auf (hoffentlich) bald wieder








.

09.01.2017

WINTERliche Grüße

...
... brrrrrrrr .... die winterliche Kälte lockt mich sofort hinter meinen warmen Bullerofen ... 
klaro, und natürlich auch an den Basteltisch *lach*



Richtig 'frostige' Karten wollte ich werkeln. Wenn im Ländle hier schon kein Schnee liegt, dann sollten sich zumindest die klirrend-kalten Minusgrade in den Karten widerspiegeln. 

SPIEGELN darfst du in diesem Fall wörtlich nehmen, denn es kam nicht nur silberner Spiegelkarton zum Einsatz, sondern - wegen der tollen Effekte - zusätzlich noch silberne Hologrammfolie.
Die gestanzten Einzelteile platzierte ich auf zartblau koloriertem winterlichem Designpapier, auf das kurz vor Schluss eben noch rasch ein paar vorwitzige Schneeflöckchen huschten ... 


.... Brrrrrrr ....  brrrrr .... brrrr ..... die Kärtchen wirken schön frostig, gell?    =)))




Im Tageslicht schimmert die Folie in allen Regenbogenfarben:





 Schräg von der Seite fotografiert zeigt sich der frostige Silbereffekt.




Auch bei dieser Karte schimmern die Regenbogenfarben der Hologrammfolie,






 die sich - von der Seite betrachtet - in feinstem Silber präsentieren:





 Dieses Kärtchen entstand aus den ausgestanzten Folien'resten',
die ich nicht lieblos entsorgen wollte.

Schau dir das prachtvolle Farbenspiel an:





 Auch hier entpuppt sich der Regenbogen-Effekt als
sternenübersähte silberne Hologrammfolie:




Bin sehr gespannt, wie dir meine WINTERlichen Grüße gefallen.
Ideen, Anregungen und Kritik nehme ich gerne entgegen: Bitte einfach unter diesem Post ins Kommentarfeld eintragen.


Ich wünsche dir einen guten Start in die neue - glücklicherweise nicht mehr ganz so klirrend-kalte - neue Arbeitswoche.







Verwendete Materialien: 
Stanze - Alphabet - Merry & Bright - Quickutz
Stanze - HAPPY - DIY
Stanze - Kreuzstich-Border - Basic Stitched Lines - MFT-777 - My Favorite Things / Die-Namics
Stanzen - Schneeflocken - diverse Firmen
Punch - Baum - EK SUCCESS
Punkte- / Lochborte - Prickelmatte von Stampin Up

.

02.01.2017

herzliche Grüße und beste Wünsche zum neuen Jahr

...



Ein neues Buch - ein neues Jahr
Was werden die Tage bringen?
Wird's werden wie es immer war,
halb scheitern, halb gelingen?
Ich möchte leben bis all dies Glüh'n
zurücklässt einen leuchtenden Funken.
Und nicht vergeht wie die Flamme im Kamin,
die eben zu Asche gesunken.

Theodor Fontane








Gute Wünsche sollen dich
in das neue Jahr begleiten:
Mögen dir viele kleine Fluchten
den Alltag versüßen.
Mögen sich bei deinen Vorhaben
die Türen leicht öffnen.
Mögest du immer wieder Hoffnung schöpfen,
wenn dir etwas misslingt.
Mögest du lieben Menschen begegnen,
die dein Leben begleiten.
Mögest du ein Segen sein für andere,
wenn sie dich brauchen.

Betina Graf-Deveci










In diesem Sinne:
Auf ein   G U T E S   neues Jahr !








Verwendete Materialien: 
Stanze - Engel - DIE-125 - Impression Obsession
Stanze - Sternenkranz - 255 - Charlie & Paulchen
Stanze - Happy New Year - No 125 - CreaLies

.